Gehfrei kaufen – Lauf Baby, Lauf

Zugegebenermaßen ist Ihr Baby in den ersten Monaten noch ziemlich weit weg vom Laufen. Aber mittlerweile schläft es nicht mehr ganz so viel und ist immer mehr auf der Entdeckungstour und kaum zu bändigen. Dann ist es an der Zeit, sich mit dem Thema Gehfrei Lauflernhilfen auseinanderzusetzen. Gehfreis sind Lauflernhilfen, welche dafür sorgen, dass Ihr Baby das Laufen spielend und einfach erlernen kann. Der Prozess des Laufen Lernens ist ein langer und manchmal auch schwieriger. Wir möchten Ihnen detailliert erläutern, wie auch Sie Ihrem Baby das Laufen spielend leicht beibringen können. Hierzu müssen Sie einen Gehfrei kaufen und Ihrem Baby das Laufen erlernen. In einem Gehfrei, welches man auch als Babywalker bezeichnet, steht das Baby in einem fahrbaren Gestell und kann sich fortbewegen, auch wenn es an sich noch nicht die Fähigkeiten dazu besitzt. Das Baby wird durch einen Gurt an den Beinen gehalten, damit es nicht umfällt. Wir möchten für Sie alle wichtigen Fragen beantworten, damit auch Sie bedenkenlos das richtige Gehfrei kaufen.

Ab welchem Alter sind Gehfreis sinnvoll für das Kind?

In der Regel kann man sagen, dass sich die Anschaffung eines Gehfreis ab dem 6. Monat lohnt. Das Baby sollte bereits gelernt haben, sich selbstständig und ohne Hilfe der Eltern hinsetzen zu können. Dies ist bei den meisten Babys in dem Alter der Fall. Wenn Ihr Baby sich noch nicht von alleine hinsetzen kann, dann sollten Sie dies mit dem Baby trainieren. Im Übrigen gibt es auch einen Zeitpunkt, wo Sie das Gehfrei nicht mehr nutzen sollten. Wenn Ihr Kind von alleine selbstständig stehen und sich an anderen Gegenständen entlanghangeln kann, sollten Sie das Gehfrei entfernen. Nur so kann die Muskulatur des Babys trainiert werden und das Baby lernt das Laufen. Denn um die Muskulatur des Kleinkinds zu kräftigen, muss es auch ab und an hinfallen und von alleine wieder aufstehen. Diese Muskelreizungen kennen Sie sicherlich auch von simplen Kniebeugen aus dem Fitnessstudio.

Gehfrei kaufen zur Bespaßung des Babys

Lernen und Spaß dabeihaben, ja das funktioniert. So sind die meisten Gehfrei Laufhilfen mit einem Spielecenter ausgestattet. So wird nicht nur die Muskulatur gestärkt und gefördert. Ihr Baby hat auch gleichzeitig noch Spaß an der Übung. Wenn Sie ein Gehfrei kaufen, dann empfehlen wir Ihnen unbedingt eines mit einer eigens integrierten Spieleanlage anzuschaffen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass wenn Sie als Elternteil gerade mal die Toilette aufsuchen müssen oder das Mittagessen vorbereiten, Sie das Kind einfach im Gehfrei „parken“ können. Allerdings nur in Räumlichkeiten, wo das Kind sich nicht verletzen kann. Ansonsten dürfen Sie ein Kleinkind im Gehfrei niemals unbeaufsichtigt lassen, da es sonst zu Verletzungen kommen kann, falls es zum Beispiel mal hinfällt.

Was Sie beim Gehfrei kaufen beachten müssen

Unbedingt beachten müssen Sie, dass das Kind den Boden der Lauflernhilfe mit beiden Füßen komplett aufsetzen kann. Ein einfaches Berühren reicht nicht aus. Außerdem ist das Gehfrei nicht dazu gedacht, das Laufen komplett damit zu erlernen. Es ist lediglich eine Hilfestellung und vor allem dafür gedacht, dass die Muskeln des Babys weiterentwickelt werden. Würden Sie Ihr Kind, bzw. Ihr Baby dauerhaft im Gehfrei lassen, können Fehlbildungen, wie Fehlstellungen der Füße, an der Wirbelsäule oder gar Gangbildveränderungen entstehen. Daher bitten wir Sie das Kind maximal paar Minuten am Tag mit dem Gehfrei laufen zu lassen. Denken Sie daran auch mal einen Blick auf die offizielle Website zu werfen.

Das wichtigste Zubehör

Wenn Sie ein Gehfrei kaufen, damit Ihr Kind das Laufen besser erlernen kann, dann sollten Sie auch ein paar andere Dinge beachten. Schnell kann es zu Unfällen kommen. Ein wichtiger Punkt sind hierbei die Treppen. Dafür eignen sich aber Treppenschutzgitter, welche dafür sorgen, dass das Baby nicht herunterfallen kann und sich starke Verletzungen zuziehen kann. Dies sollte unbedingt mitangeschafft werden. Und wenn im Gehfrei kein Spielecenter mitintegriert worden ist, sollten Sie in Erwägung ziehen, auch dieses noch einmal extra anzuschaffen.

Fazit

Abschließend können wir Ihnen ein Gehfrei für Ihr Baby nur ans Herz legen. Beachten Sie beim Gehfrei kaufen unbedingt die elementaren Punkte, welche wir Ihnen erläutert haben. Zusammengefasst: Kaufen Sie ein Gehfrei mit Spielecenter. Wenn Sie bereits ein Gehfrei ohne Spielecenter haben, dann kaufen Sie ein Spielecenter dazu. So lernt das Baby das Laufen mit einem gewissen Spaßfaktor, der sehr wichtig für die Kindesentwicklung ist. Bedenken Sie bitte, dass ein Gehfrei kein Ersatz für das normale Laufen lernen ist. Es dient lediglich dazu, die Muskeln zu stärken, damit Ihr Kind das Laufen besser erlernen kann und nicht als Ersatz! Dieser Punkt ist enorm wichtig, da es sonst zu Fehlbildungen kommen kann. Und denken Sie immer daran: Einmal hinfallen hat noch niemandem geschadet.